border border border border
border
border border
border
   
       Hauptseite arrow Manuskripthinweise
border border

Navigation
Hauptseite
Aktuelles
Schriften
NGNN
Partner
Impressum
Kontakt
Manuskripthinweise
 
Abonnentenbereich
Ein- / Ausloggen
 


Manuskripthinweise für das Jahrbuch Naturschutz | Drucken |

Das Jahrbuch Naturschutz in Hessen existiert seit 1996 und wird von der Nordhessischen Gesellschaft für Naturkunde und Naturwissenschaften e. V. (NGNN) herausgegeben. Die landesweite Naturschutzzeitschrift, erscheint im zweijährigen Abstand. Schriftleitung und Redaktion arbeiten ehrenamtlich.

Das Jahrbuch Naturschutz ist ein Fach- und Diskussionsforum, das sich in erster Linie an die Naturschutzpraxis richtet. Es gibt die ganze thematische Vielfalt der Naturschutzaktivitäten in Hessen sowohl in Berichten als auch in naturwissenschaftlich oder naturkundlich orientierten Originalartikeln wieder. Auch praxisnah aufbereitete Zusammenfassungen von Beiträgen in anderen Fachzeitschriften sind erwünscht.

Alle Beiträge aus Naturschutz und Landschaftspflege, Biologie, Umweltbildung sowie benachbarten Disziplinen sind willkommen. Dies gilt auch für naturschutzbezogene Themen aus der Land-, Forst-, Wasser- und Fischereiwirtschaft oder der Jagd. Kurzberichte über Naturschutzprojekte, Tagungen und Workshops sowie die Arbeit von Verbänden, Behörden und Forschungseinrichtungen sind ebenfalls ausdrücklich vorgesehen. Die Beiträge müssen einen Bezug zu Hessen haben, können aber auch Themen aus benachbarten Bundesländern aufgreifen, wenn diese auf Hessen übertragbar sind.

 

Manuskripteinsendung

Wenn mit der Schriftleitung nicht anders vereinbart, müssen die Beiträge bis spätestens zum 30. April des Erscheinungsjahres vorliegen. Sie werden im Regelfall per E-Mail ( Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können ) oder postalisch auf CD (Dr. Marcus Schmidt, Herzberger Landstr. 27, 37085 Göttingen) eingesandt. Nach Druck des Jahrbuchs Naturschutz erhält jeder Autor/jede Autorin zwei Freiexemplare sowie eine PDF-Datei seines/ihres Beitrages zur freien Verfügung.

Vor der Einreichung eines Manuskriptes kann der Schriftleitung ein kurzes Exposé zur internen Verwendung übersandt werden. Mit der Einsendung des Manuskripts erklärt sich der Autor/die Autorin mit einer Veröffentlichung im Jahrbuch Naturschutz in Hessen einverstanden. Der Autor/die Autorin bestätigt damit zugleich, dass der Beitrag in gleicher Form nicht bereits anderweitig erschienen ist. Der Autor/die Autorin versichert ferner, dass sein/ihr Beitrag und die von ihm/ihr zur Verfügung gestellten Bildmaterialien, Bildvorlagen, Fotos, Grafiken, Zeichnungen, Tabellen oder Ähnliches die Rechte Dritter nicht verletzen oder verletzen werden. Er/sie sichert zu, dass er/sie allein berechtigt ist, über das Urheberrecht am Beitrag sowie am weiteren Material zu verfügen und dass er/sie bisher weder ganz noch teilweise eine solche Verfügung getroffen hat. Der Autor/die Autorin stellt die Schriftleitung, die Redaktion und den Verlag insoweit von Ansprüchen Dritter frei. Für ohne Absprache eingesandte Manuskripte einschließlich Abbildungsvorlagen wird keine Haftung übernommen.

Der Verlag behält sich vor, Bilder, Tabellen, Grafiken oder Ähnliches nachzubearbeiten. Die Redaktion behält sich vor, ggf. Textkürzungen, notwendige Korrekturen oder eine Rücksendung zum Zweck des Überarbeitens durch den Autor/die Autorin vorzunehmen. Die Endabstimmung mit dem Autor/der Autorin erfolgt über ein Korrektur-PDF. Manuskripte, die den nachfolgenden formalen und technischen Vorgaben nicht entsprechen, können nicht berücksichtigt werden.

 

Äußere Form

Die Beiträge im Jahrbuch können bis zu 5 Seiten einschließlich bis zu 5 Fotos, Grafiken oder Tabellen umfassen. Dies entspricht einem Gesamttextumfang von max. 18.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Längere Beiträge sind aber nach vorheriger Absprache mit der Schriftleitung auch möglich. Grundsätzlich werden aber ausführlichere Darstellungen oder umfangreiche Text- und Tabellenanhänge im Online-Portal veröffentlicht.
Die Beiträge sollen praxisnah, gut verständlich und konzentriert gehalten werden. Neben wissenschaftlichen Artnamen sollen auch die deutschen Namen genannt werden. Bei Gebietsangaben wird die Lage, Zugehörigkeit zu Gemeinden/Städten, Kreisen und/oder Naturräumen beschrieben.
Literaturzitate werden alphabetisch geordnet am Ende der Beiträge unter der Überschrift „Literatur“ zusammengestellt. Maximal 10 Literaturzitate werden gedruckt. Längere Literaturlisten sind im Online-Portal zugänglich. Dabei ist folgende Zitierweise üblich: Nachname Autor (mehrere Autoren mit Semikolon getrennt), abgekürzte/r Vorname/n, Erscheinungsjahr (in Klammern), Titel der Arbeit, bei Zeitschriften und Schriftenreihen der abgekürzte Titel, Bandzahl bzw. Jahrgang, Heft-Nr. (in Klammern), Seitenzahlen, ggf. DOI (Digital Object Identifier); bei Büchern: Auflagenzahl ab Aufl. 2, Erscheinungsort, Gesamtseitenzahl. Die Abkürzung von Zeitschriftentiteln erfolgt gemäß dieser Aufstellung: http://www.wsl.ch/dienstleistungen/publikationen/office/abk_DE


Beispiele:

Heiligtag, R.; Glos, J. (2017): Schaffung neuer Laichhabitate für die Rotbauchunke (Bombina bombina) durch die Renaturierung von Flussauen. Nat. Landsch. 92(8): 341-347, DOI: 10.17433/8.2017.50153487.341-347

Ellenberg, H.; Leuschner, C. (2010): Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen in ökologischer, dynamischer und historischer Sicht. 6. Aufl. Stuttgart. 1.333 S.

Hillebrecht, M.-L. (1986): Eine mittelalterliche Energiekrise. In: Herrmann, B. (Hrsg.): Mensch und Umwelt im Mittelalter. Wiesbaden. S. 275-283.

Die Autoren der Beiträge werden am Schluss mit vollständigem Vor- und Zunamen, Anschrift und E-Mail-Adresse angegeben.

 

Technische Voraussetzungen

Der Text (Fließtext ohne automatische oder manuelle Silbentrennung) sollte unformatiert in einem Standard-Textverarbeitungsprogramm als .doc-, .docx-, .odt- oder .rtf-Datei abgespeichert sein. Abbildungen (Grafiken, Diagramme, Karten) und Tabellen werden als separate Dateien abgegeben. Ihre Größe muss an die Spaltenbreite (58 mm) oder Seiten-Satzbreite (184 mm) anzupassen sein. Die Schrift innerhalb der Abbildungen und Tabellen muss so groß sein, dass sie bei dem vorgegebenen Format im Buch noch lesbar ist (Garamond, ersatzweise Times New Roman mit minimal 8 Punkt Schriftgröße). Im Idealfall sollten Abbildungen als .eps-, .tif- oder .jpg-Datei oder als druckoptimierte pdf-Datei geliefert werden. Die Abbildungen sind zu nummerieren, die Bildunterschriften und Tabellenüberschriften werden in einer getrennten Datei eingereicht. Farbige Fotos sind erwünscht: Ideal sind unbearbeitete digitale Fotos mit hoher Auflösung (ca. 4 Megapixel) und minimaler Kompression (hohe Qualität). Ebenfalls geeignet sind Hochglanzabzüge. Eine Entscheidung über ihre Veröffentlichung bleibt der Redaktion vorbehalten.

 

Online-Portal

Die Artikel werden nach ihrer Veröffentlichung im Online-Portal (www.naturschutz-hessen.de) präsentiert. Sie sind dort für Abonnenten und Mitglieder der NGNN nach Eingabe eines beim Verlag erhältlichen Passwortes als PDF-Datei abrufbar. Elektronische Anhänge und umfangreiche Literaturverzeichnisse sind dort auch für Nicht-Abonnenten frei verfügbar.



Urheber- und Verlagsrecht

Die im Jahrbuch Naturschutz in Hessen veröffentlichen Beiträge einschließlich deren Abbildungen und aller weiteren Bestandteile sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Verwendung bedarf der Genehmigung des Verlags bzw. bei Abbildungen der des genannten Bildautors. Dies gilt für alle veröffentlichten Beiträge soweit sie von der Schriftleitung oder der Redaktion bearbeitet worden sind.
Der Rechtsschutz bezieht sich auch auf Datenbanken und andere elektronische Speicherformen. Diese bedürfen zur Verwendung oder Auswertung ebenfalls der Genehmigung des Verlags. Eingeschlossen ist insbesondere das Recht zu einer Vervielfältigung zu gewerblichen Zwecken im Wege fotomechanischer oder anderer Verfahren.

 

border borderborder border
   
border border
border border
border border border border
border border border border